Relaunch Tessmer

Webseiten Relaunch: So einfach habe ich eine Webseite optimiert

Webseiten Relaunch: Facelift für deine Webseite

Nicht alle meine Workshop Kunden sind Gründer.

Einige haben aus Kostengründen eine Webseite in WordPress selbst erstellt, sind aber nicht wirklich zufrieden damit. Auch dann kann es sinnvoll sein, einen Workshop zu buchen. Ich verurteile niemanden dafür.

Es ist völlig legitim und vernünftig, in der Gründungsphase nur das zu kaufen, was man auch bezahlen kann.

Ich hole jeden Kunden da ab, wo er steht.

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck

Bei einem Relaunch klopfe ich als aller erstes die Webseite auf diesen ersten Eindruck ab. Oft ist gar keine 180° Drehung im Design nötig und auch keine komplett neue Homepage. Ein paar kleine Verbesserungen helfen oft schon immens weiter.

Auf folgende Kriterien checke ich:

Probleme und Herausforderungen

Was nervt gewaltig im Umgang im Tagesgeschäft? Und wie kann die Webseite hier unterstützen?

Ziel

Was sollen deine Kunden auf deiner Webseite konkret tun?

Stil und Werte

Durch die Farbgebung und die Fotos können sich deine Besucher in den ersten Sekunden einen ersten Eindruck über deine Seite verschaffen. Und diesen Eindruck kann man gezielt beeinflussen. Modern, klassisch, laut (bunte Farben) oder zurückhaltend (Ton in Ton), sportlich, altmodisch, all das kann man im Bruchteil einer Sekunde durch eine entsprechende Bildsprache vermitteln.

Professionalität

Die meisten Besucher können nicht sehen, wie gut der Webdesigner tatsächlich ist, aber der Unterschied zwischen einem selbst zusammen geklickten Homepage-Baukasten und einer professionellen Webseite ist auch für Laien offensichtlich. Vor allem, wenn es im Buchungsprozess hakt.

Markenbildung

Mit deiner Webseite zahlst du auf deine Marke ein.

Nutze alle deine Elemente: Deine Farben, Schriften und bleib mit deinen Fotos in deiner Bildsprache.

Für meine Kunden arbeite ich da strikt nach deren Style Sheet.

Wenn du noch kein eigenes hast, kannst du dir gern meine Vorlage herunterladen.

Wordpress Trends: Pop-Ups für den Newsletter

Elevator Pitch

Im Augenwinkel wirkt schon in den ersten drei Sekunden der Elevator Pitch. Die Vorstellung. Die muss sitzen. Kurz und knackig. Genau auf den Punkt.

Wer bist du? Was machst du? Vor allem: Was hat der Kunde davon?

Conversion

Was ist das Ziel der Webseite? Was soll der potentielle Kunde eigentlich machen, nachdem er auf der Homepage gelandet ist?

  • Soll er kaufen?
  • Den Newsletter abonnieren?
  • Anrufen und ein Angebot erstellen lassen?

Gibt es dazu einen klaren Call to Action? Also steht auf der Homepage auch ganz klar, dass diese Aktion gewünscht (oder gefodert) wird?

Quick Wins

Wenn ich alle diese Punkte abgeklopft habe, gehe ich meine Notizen durch. Was sind die Quick Wins? Also wie genau kann ich hier mit ganz wenig Aufwand die beste und größte Verbesserung erzielen? Dann geht es los.

Ich zeige einen Relaunch amKundenbeispiel. Dann kannst du es dir noch besser vorstellen.

Relaunch: Tierarztpraxis Tessmer

Bestandsaufnahme: Es gibt bereits eine Homepage. Eine süße kleine HTML-Omi aus den Anfangszeiten der Praxis.
Nicht ans Corporate Design angepasst, mobil eine Katastrophe, Nutzung über ein modernes Smartphone war nicht vorgesehen.
Eine pragmatische „dann haben wir wenigstens eine“ Entscheidung. Passiert tatsächlich öfter.

Probleme:

1.) Es fehlt dringend weiteres Personal. Der Anrufbeantworter der Praxis läuft über. Kunden rufen zu allen Zeiten an und wollen einen Termin vereinbaren. Bitten um Rückruf. Die Mitarbeiterinnen können später selten jemanden erreichen, müssen es mehrfach versuchen. Das kostet Zeit und bindet Kapazitäten.

2.) Keiner kann die Webseite bearbeiten.

Design: Wir haben gemeinsam ein Corporate Design entwickelt, dass zu einer Hausarztpraxis passt. Die Bildsprache ist hell und freundlich. Die Fotos sind nicht mehr aktuell, da die Praxis in größere Räumlichkeiten ist.

Elevator Pitch: Hausarztpraxis bedeutet, das Team begleitet die Tiere von der Geburt bis zum letzten Gang. Bei Bedarf, wird an Spezialisten überwiesen. Behandlung nur mit Termin.

Ziel: Der Kunde soll während der Telefonzeiten einen Termin vereinbaren.

Quick Wins: Die Telefonzeiten prominant auf der Webseite platzieren.

Umsetzung: Der beste Kosten/Nutzen konnte mit der Neuistallation einer WordPress Webseite erreicht werden.

Die alte HTML-Omi haben wir einfach in Rente geschickt und das Impressum übernommen. Das war „noch gut“. Da WordPRess sehr einfach und nutzerfreundlcih ist, können Urlaubszeiten und wichtige Informationen ab jetzt selbst auf der Webseite eingepflegt werden.

Nachdem wir klar herausgearbeitet haben, was die Vorzüge der Praxis sind, haben wir das Shooting konkret darauf ausgerichtet: Als Hausarzt kennt das Team die Patienten und deren Besitzer sehr genau. Es darf menscheln. Die neue Praxis hat eigene Parkplätze und ist in Feldrandlage. Das lieben die Kunden.

Fotoshooting:

Sorgfältig vorbereiten. Vorher Checkliste schreiben, welche Motive unbedingt gebracuht werden. Am besten auf Pinterest Bider heraussuchen, die ähnlich sind, so dass alle Beteiligten sich gut vorstellen können, was erwartet wird. Material zusammen suchen und einpacken.

Proviant und Beschäftigung für die Statisten besorgen. Vor allem, wenn die Statisten unter 5 sind.

Lichtverhältnisse checken: Wir wollten helle und freundliche Bilder. Der Praxisboden und die Wände sind dunkel, das schluckt viel Licht. Wir haben Lightboxen aufgestellt und damit wirklich bedeutend bessere Ergebnisse erzielt.

Geduld: Dieser Hund macht nicht den Eindruck, dass ein Besuch bei dieser netten Tierärztin schön für ihn ist. Warten. Entspannend. Leckerchen geben und noch mal neu ansetzen.

Perspektivwechel: Das Wartezimmer wirkt aus dieser Perspektive viel freundlicher.

Ergebnis: Die wichtigsten Infos auf den ersten Blick.

Haustierarztpraxis mit Terminvergabe. Die Telefonzeiten sind mehrfach deutlich auf der Seite aufgeführt. Im Fließtext, Button oben rechts im Menü und im Footer.

Das Team ist neben der Rampe für die älteren Hunde fotografiert. Da sieht man auf den ersten Blick: Bei diesem tollen Team bin ich gut aufgehoben. UND: Den schweren Rottweiler muss ich hier nicht rein tragen. Juhu!

Auf der mobilen Seite haben die Infos Priorität und nicht das Foto.

Ergebnis: Deutlich mehr Anrufe während der Telefonzeiten. Die Terminvergabe kann mit dem bestehenden Personal abgedeckt werden. Lästiges Nachtelefonieren entfällt.

Neukunden passen jetzt zum Konzept der Homepage. Es muss weniger erklärt werden. Das spart Zeit für die wichtigen Dinge.

In Kombnination mit der passenden Social Media Strategie konnten auch neue Kunden gewonnen Werden.

 

 

 

 

 

Scroll to Top