Willst du eine Webseite, die verkauft?

Dazu brauchst du Kunden!

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter mit exklusiven Tipps und Angeboten rund um “Webseiten, die verkaufen”, Kundengewinnung, Verkaufsprozesse und Online-Marketing.
Als Willkommens-Geschenk erhältst du mein E-Book “10 Gesetze für Webseiten die verkaufen”.

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Etwa 2-4 Mails im Monat. Ich analysiere meine Newsletter Kampagnen um dir nur relevante Informationen zu senden, detaillierte Information in der Datenschutzerklärung.

Astra Theme – Das beste Theme in 2021

Inhaltsverzeichnis

Als Webdesignerin arbeite ich schon lange mit Astra Theme von Brainstorm Force. Für meine Kunden halte ich es immer noch für die beste Wahl und empfehle es auch in meinem Buch “Webseiten erstellen, die verkaufen”.  Die Gründe dafür sind einfach. Ich reiße sie mal kurz an und erkläre dann jeden einzelnen im Lauf des Blogartikels. 

  • als Kostenloses WordPress Theme nutzbar
  • Astra Theme ist extrem übersichtlich (gerade für Laien)
  • Es läuft zuverlässig und schnell
  • Perfekt auf den Elementor Pagebuilder abgestimmt
  • Es erstellt seriöse WooCommerce Shops
  • Der Support ist BOMBE (wenn du englisch kannst)

Ganz klar: Wer ein kostenloses Theme sucht, der findet andere, die mehr Funktionen bieten. Kadence ist da ein gutes Beispiel, aber für jemanden, der technisch durchschnittlich interessiert ist und einfach eine Webseite für die eigene Firma erstellen will ist das nicht das ausschlaaggebende Kriterium. Sich in den Details und Möglichkeiten zu verlieren hilft da gar nicht. Was da zählt ist, dass die Seite schnell steht, verständlich ist und für das Unternehmen Geld verdient. Seit ich Astra nutze, habe ich kaum Kundenfragen zum Theme. Die kommen einfach mit ihrem Theme klar. Es gibt keine Rückfragen und keine Probleme. Und das ist mein Haupt-Kriterium. 

Was kostet Astra Theme? 

Du kannst Astra als kostenloses WordPRess Theme nutzen. Wenn du Astra Theme mit einem Pagebuilder wie Elementor* nutzt, werden dir auch keine Funktionen fehlen. Ich empfehle immer, die kostenlose Version zu installieren und einfach mal zu schauen, wie weit du kommst.

Was für mich Astra Pro wirklich interessant macht, sind die Vorlagen. Astra Pro Theme gibt es ab 59$ und das ist kein Vergleich zu dem, was du für einen professionellen Webdesigner zahlen würdest.

Astra Pro lohnt sich vor allem, wenn du mehrere Webseiten hast (oder als Webdesigner viele Webseiten erstellst). Denn du zahlst nur einmal für DEINE Lizenz. Die Lizenz ist nicht pro Domain. Es ist explizit so vorgesehen, dass du auf mehreren Domains damit arbeitest. Das ist nicht selbstverständlich. Bei Themes wie Divi Theme oder Avada Theme zahlst du pro Installation.

Ich vergleiche noch mal die kostenlose und die Bezahlversion:

Das Theme hat mehrere Pakete:

Astra
Kostenloses WordPress Theme

Astra Pro
Ab 59$ / Jahr: Du bekommst das Theme und ca. 100 Starter Templates.

Agency Mini
169$ im Jahr: Theme, Starter Templates und die Ultimate Addons für einen Pagebuilder deiner Wahl. Das ist für Webdesigner schon ein mega Deal 😉

Agency
249$/Jahr: Theme, alle Starter Templates, die Skilljet Academy und ALLE Plugins von Brainstorm Force. Da sind schon ein paar Granaten dabei. Zum Beispiel Convert Pro. Damit kannst du Newsletterformulare und Popups erstellen und auch gleich mit einem A/B Test so lange optimieren, bis sie einfach nicht mehr besser werden.
Ob die Academy so ein Bonus ist: Ich weiß es nicht. Es gibt leider keine Zahlen dazu, wie häufig die Kurse angeschaut werden.

Lifetime
Wenn du gern einmal zahlst und dann die Abomodelle vom Hals haben willst: DO IT!

Auf Pagespeed optimiert

Wenn du auf einen ausführlichen Geschwindigkeitstest hoffst: SORRY! Den wird es hier nicht geben.

Aber ich kann dir sagen: In der Theorie ist Astra ein schnelles Theme. Damit kannst du wirklich gute Ladezeiten erreichen. Außer du nutzt einen Pagebuilder (wie zum Beispiel Elementor). Darunter leidet die Ladezeit. Immer!

Warum ich den Elementor dennoch empfehle: Weil es der weltbeste Pagebuilder ist und meine Kunden alle in der Lage sind, ihre Website damit allein zu bearbeiten. Da mache ich gern Abstriche bei der Pagespeed.

Anpassen ohne Code: komplett auf deutsch

Du kannst das komplette Website Design im Theme Customizer anpassen. Total übersichtlich. Das ist NICHT selbstverständlich. Es gibt wirklich etliche Themes, bei denen sogar ich als Webdesigner ewig suchen muss, bis ich die Einstellungen für dieses oder jenes Feature finde. Das nervt!

Bei Astra ist alles sehr übersichtlich im Customizer. Und der ist klasse übersetzt.

So übersichtlich sieht der WordPress Customizer aus:

Es ist alles sehr einfach und gut strukturiert. Die Übersetzung ist hervorragend. Da kommst du auch ohne englisch-Kenntnisse durch.

Astra Theme Features

Branding und Design

Ich empfehle dringend, deine Farben und Schriften einmal festzulegen und dann nicht mehr davon abzuweichen. Das kannst du entweder im Theme machen oder im Pagebuilder. Dazu habe ich auch ein Tutorial. Globale Farben festlegen im Elementor Pagebuilder.

Wenn du deine Farben im Theme festlegen willst, dann hast du bei Astra in der kostenlosen Version genug Optionen.

In der Pro Version kann sogar jede H-Überschrift eine eigene Farbe haben.

Astra Theme
Astra Pro Theme

Header

Du kannst deinen Header komplett in Astra erstellen.

Logo links, Mitte oder rechts, dazu ein Menü. Fertig ist der Header. Das reicht in den meisten Fällen aus.

In der Pro Version gibt es dann noch die Möglichkeit für Above und Below Header und einen Sticky Header. Allerdings sind diese Features auch komplett über die Theme Builder Option in Elementor Pro* abbildbar.

Astra Theme Header
Astra Pro Theme Header

Mega Menü

Eins meiner Lieblings-Features. Gerade für größere Shops oder Seiten mit sehr umfangreichen Inhalten wie große Blogs.

Für ein Mega Menü brauchst du das „Nav Menu Addon“ in Astra.

Das bedeutet, du kannst dein Menü richtig pimpen und sogar Teile davon in Elementor erstellen und einfügen (Bilder!).

Footer

Schon in der Basisversion kannst du einen soliden Footer erstellen. Er muss allerdings vier Spalten haben. Da gibt es keine Diskussion.

Ändern kannst du das Design dann erst in der Pro Version.

Falls du dich fragst, welche Inhalte in den Footer müssen: Wie du deinen Footer erstellst.

Astra Theme Footer
Astra Pro Theme Footer

Natürlich kannst du auch deinen Footer mit dem Elementor Pro* erstellen.

Blogdesign

Das ist definitiv die größte Schwäche der kostenlosen Astra Version.

Denn ein Blogdesign kann man mit der kostenlosen Version nicht erstellen. Einfach GAR NICHT.

Wenn du bloggen willst, dann ist Astra Pro einfach ein MUSS. Oder du erstellst dein Blog Design mit dem Elementor Theme Builder* (nur in der Pro Version).

Astra Theme Blog
Astra Pro Theme Blog

Pagebuilder für Astra Theme

Das Theme lässt sich ganz einfach mit Page Buildern kombinieren.

Ich empfehle meinen Kunden Elementor Pagebuilder.
Du kannst aber auch Beaver Builder, Brizy oder Oxygen nutzen.

Wenn dir Pagespeed wirklich am Herzen liegt: Dann nutze denWordPress Block Editor Gutenberg. Du kannst mit einem Add on wie Kadence Blocks auch gute Designs machen. Es macht nur nicht so viel Spaß wie mit dem Elementor.

Vorlagen und Astra Starter Sites

Das Theme hat wirklich viele sehr gute Vorlagen für jeden Pagebuilder.

Vorteile Vorlagen

Ich rate Anfängern gern, mit einer Vorlage zu starten. So kannst du ein fertiges Design nutzen und musst nur deine Texte und Bilder tauschen. Deine Webseite ist schon mobil optimiert und das was ich am meisten schätze: Du hast eine Idee, was drauf muss.

Die Starter Sites sind auch schon so gestaltet, dass der Kunde sehr gut durch deine Inhalte geführt wird. Das klappt fast nie, wenn Laien ihre Webseite allein erstellen. So ganz ohne Vorlage.

Nachteile Vorlagen

Ein bisschen solltest du dich aber dann doch in deinem Pagebuilder auskennen, wenn du eine Vorlage nutzt, denn der Teufel steckt im Detail.

Es gibt kaum brauchbare Vorlagen, die auf den globalen Farben aufgebaut sind. Alle Starter Sites, die ich bisher genutzt habe, haben die Farben und Schriften auf dem jeweiligen Element hinterlegt. Wenn du also diese Vorlage in einer anderen Farbe nutzen willst, musst du entweder

  • alle Elemente einzeln ändern oder
  • alle Elemente zurücksetzen.

Die Vorlagen sind alle entwickelt worden, bevor es das Feature im Elementor gab und seitdem offensichtlich nicht angepasst worden.

Für meine Arbeit als Webdesigner habe ich inzwischen eigene Vorlagen erarbeitet, die mit den Standardfarben und Schriften im Elementor arbeiten und so sehr schnell angepasst werden können. Damit bin ich wesentlich schneller.

Du solltest wissen, wo man Farben und Schriften einstellt und vor allen Dingen, wo überall Abstände eingegeben werden können. Wenn du einfach nicht weißt, dass du das in der Zeile, Spalte UND dem einzelnen Element eingeben kannst, dann suchst du unter Umständen sehr lange.

WooCommerce Integration

Als Webdesignerin habe ich schon mehr als einen Shop erstellt. Ich habe auch schon Shops gesehen, die Kunden selbst erstellt haben. Nach bestem Wissen und Gewissen. Mit dem Theme, das eigentlich sehr gut war. Bis zu dem Tag, als der WooCommerce Shop dazu kam.

Astra bietet folgende Features, um deinen Shop zu erstellen. 

  • du kannst deine Produkte übersichtlich im Grid darstellen 
  • du kannst Produktfilter nutzen, um die Auswahl einzugrenzen
  • Infinity Scroll nutzen
  • Produktgalerien anlegen 
  • den Einkaufswagen mit Dropdown anzeigen
  • mit Checkout-Optionen die Kaufabschluss-Seite verändern.
  • einzelne Produkte mit “SALE” kennzeichnen

So übersichtlich kann ein WooCommerce Shop mit Astra Theme aussehen:

Shop von Dein Leinen

Was ich konkret meine:

Rechtssicherheit

Auf dem deutschen Markt ist WooCommerce nicht automatisch rechtssicher. Dazu brauchst du ein zusätzliches Plugin wie Germanized oder German Market (das nutze ich).

Leider sind nicht alle Themes mit diesen Plugins kompatibel. Astra schon.

Warenkorb und Kasse

Wenn es darum geht, die eigenen Zahlungsdaten einzugeben, dann muss alles stimmen. Da dürfen keine Zweifel aufkommen. Es gibt Themes, da sieht der Kassenbereich recht wild aus und da brauchst du dich nicht wundern, wenn du viele Kaufabbrüche hast.

Das passiert dir bei Astra Theme nicht.

Shop von Dein Leinen

Diese Webseiten habe ich mit Astra Theme erstellt

Astra Theme hat kaum Grenzen. Gerade, wenn du die Pro Version nutzt.

Was ich schon erstellt habe:

  • einfache Onepager-Webseite (bspw. für Coaches etc.)
  • eine Berater-Seite mit Blog
  • Online-Shops mit WooCommerce
  • ein eigenes Kurs-System in Verbindung mit Learndash!

Wenn du dir anschauen willst, wie vielseitig das Theme ist: Schau dir mein Portfolio an. Ich gebe dir hier direkt drei Beispiele:

Wechsel jederzeit möglich: Astra Theme ist kein Gefängnis

Es gibt inzwischen eine ganze Handvoll “Alleskönner” Themes. Mit denen du von der Arztpraxis bis zur Burlesque-Tänzerin jede Webseite abbilden kannst. In der Theorie sind die alle klasse. In der Praxis sind diese Themes aber oft ein Gefängnis, aus dem du nicht mehr ohne Weiteres raus kommst. 

Einmal installiert, kannst du das Theme kaum noch wechseln, ohne die Webseite komplett neu zu erstellen. Beispiele für Themes, die ich aus diesem Grund nicht mehr verwende und auch nicht empfehle sind: Divi Theme, One Theme, OceanWP Theme, The 7 oder Avada Theme. Wer sein Marketing und die Kundenbindung darauf aufbaut, dass es einfach nicht möglich ist, sich zu trennen, der ist mir ja von vornherein suspekt. 

Astra ist da komplett anders. Ich habe die #TeamStreber Webseite von Astra auf Kadence gewechselt. Und zwar inklusive dem WooCommerce Shop, Learndash inkl. mehrere Online-Kurse und über 100 Blogartikeln. Völlig schmerzfrei! 

Fazit: Ist Astra Theme das Richtige für dich

In der kostenlosen Version: Wenn du eine überschaubare Firmenwebseite ohne Blog erstellen willst.

Astra Pro Theme: Wenn du eine Firmenwebseite mit Blog oder einen Shop erstellen willst.

Bonus: Wie erstellst du am schnellsten deine Webseite mit Astra

Inhalte mit dem Buch “Webseiten erstellen, die verkaufen” vorbereiten.

Astra installieren. Unter Einstellungen => Customizer einmal alles anklicken und nach bestem Wissen und Gewissen ausfüllen.

Header und Footer über den Customizer erstellen. Das geht einfacher und übersichtlicher mit Astra als mit dem Elementor Theme Builder, wenn du ANfänger bist. Auf diese Weise geht auch nichts vergessen.

Elementor Page Builder* installieren und eine Vorlage aus dem Elementor oder den Astra Starter Sites nutzen.

Cookie Banner installieren und Datenschutztext erstellen.

Willst du eine Webseite, die verkauft?

Dazu brauchst du Kunden!

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter mit exklusiven Tipps und Angeboten rund um “Webseiten, die verkaufen”, Kundengewinnung, Verkaufsprozesse und Online-Marketing.
Als Willkommens-Geschenk erhältst du mein E-Book “10 Gesetze für Webseiten die verkaufen”.

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Etwa 2-4 Mails im Monat. Ich analysiere meine Newsletter Kampagnen um dir nur relevante Informationen zu senden, detaillierte Information in der Datenschutzerklärung.
Willst du eine Webseite, die verkauft?

Dazu brauchst du Kunden!

10-Regeln

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter mit exklusiven Tipps und Angeboten rund um “Webseiten, die verkaufen”, Kundengewinnung, Verkaufsprozesse und Online-Marketing.
Als Willkommens-Geschenk erhältst du mein E-Book “10 Regeln für Webseiten die verkaufen”. 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner