Das neue Buch ist fertig: Podcasts erstellen, die verkaufen

PHP Version updaten

Inhaltsverzeichnis

Zu wenig anderen Themen habe ich als Webdesignerin so viele Fragen wie zu PHP. Deswegen beantworte ich alle so, dass man sie auch als Anwender verstehen kann.

Podcastfolge: PHP-Version aktualisieren

Was ist eine PHP-Version?

WordPress basiert auf der Programmiersprache PHP.

Wie du ja sicher weißt, entwickelt sich das Internet permanent weiter. So auch die Programmiersprache PHP. Es kommen neue Funktionen dazu und alte Sicherheitslücken werden geschlossen. Außerdem ist PHP mit jeder Version schneller geworden. Deswegen musst du deine PHP Version im Backend deines Hosters regelmäßig updaten.

Welche PHP-Version empfehle ich als Webdesignerin?

Immer die neueste PHP-Version.

Achtung! Der Security Support für PHP Version 7.4 läuft am 28. November 2022 aus.
Bis dahin solltest du deine WordPress Webseite auf PHP Version 8 oder besser 8.1 umstellen.

Aber… so einfach ist das in der Praxis nicht immer.

Wenn du niemanden hast, der dir genau erklärt, worauf es beim Wechsel der PHP Version ankommt oder wie du gewährleisten kannst, dass deine Webseite hinterher noch läuft, dann wird es kompliziert.

Ich habe oft Kunden, die eine alte PHP-Version nutzen, weil keiner weiß, warum die Webseite bei der neuen PHP-Version crasht.

Da wird dann bei Webhostern wie IONOS PHP-Support für alte Versionen nachgebucht, weil das günstiger und einfacher ist, als eine komplett neue Webseite zu erstellen.

Vorteile einer aktuellen PHP Version

Es ist einfach zu 100% Fakt, dass die Aktualisierung der WordPress PHP Version sich in den meisten Fällen lohnt.

Höhere Website-Sicherheit

Auch wenn du keine große Firma hast: du kannst gehackt werden! Es gibt Blödmänner, die nur darauf warten, Sicherheitslücken im Code ausfindig zu machen, um Seiten zu crashen.

Regelmäßige Updates der PHP-Version sind daher für deinen Seelenfrieden unerlässlich. Denn auf eine gehackte Seite hat keiner Lust.

Spätestens, wenn der offizielle Security-Support einer PHP-Version ausläuft, musst du mal updaten. Wenn du dir das nicht zutraust, dann lass das deinen Webdesigner machen.

Deutlich bessere Pagespeed

Das ist der Turbo-Blaster für deine Ladezeiten. Die Aktualisierungen im PHP haben meist einen satten Performancezuwachs zur Folge.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) & Usability

Wenn deine Seite schneller ist, dann hat das positive Auswirkungen auf deine Rankings und dein SEO.

Eine Steigerung der sogenannten PageSpeed-Werte kann außerdem positive Auswirkungen auf Ihre Rankings in den Suchmaschinen haben.

Die Wahrscheinlichkeit, dass deine Besucher die Nerven verlieren und deine Seite komplett verlassen, um bei der Konkurrenz zu shoppen ist höher, je länger sie warten müssen.

WordPress aktuelle PHP-Version anzeigen

Welche PHP-Version auf Deinem Webserver aktuell im Einsatz ist, ist nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich.
Es gibt mehrere Möglichkeiten, das herauszufinden.

PHP-Version im WordPress Backend ermitteln

Ab WordPress 5.2 gibt es die Funktion „Website-Zustand“ im Dashboard. Damit ist es sehr einfach, deine PHP-Version herauszufinden.

Du findest den Website-Zustand aber auch unter “Werkzeuge”.

Hier werden dir Verbesserungsvorschläge angezeigt, aber eben auch eine Info über deine PHP Version.

PHP-Version per Plugin ermitteln

Wenn Deine WordPress Version älter ist als 5.2 dann könntest du einen PHP Version Checker nutzen. Das Plugin WP-ServerInfo installieren.

Du kannst aber auch damit anfangen, dein WordPress upzudaten. Das ist dringend nötig!

PHP-Version beim Webhoster ermitteln

Oder du schaust direkt im Backend deines Hosters. Da muss die PHP Version am Ende ja auch geändert werden.

Dazu gibt es später noch Links zu den Anleitungen der wichtigsten deutschen Hoster.

PHP Version aktualisieren – mein Workflow

Meistens ist die Umstellung kein Problem. Manchmal aber schon. Und deswegen habe ich einen todsicheren Plan. Halte dich einfach an die Reihenfolge und lasse keinen Schritt aus.

Backup erstellen

Bevor du irgendwas machst, erstellst du ein Backup. Dafür empfehle ich Updraft* (und nutze das auch in der Premium-Version).

Wichtig: Überlege dir genau, wo du dein Backup hin speicherst. DU solltest die Dateien auch dann abrufen können, wenn deine WordPress Installation komplett zerschossen ist, und sich nicht mehr öffnen lässt.

WordPress aktualisieren

Wenn dein Backup erfolgreich war, aktualisierst du zuerst

  • dein Theme
  • deine Plugins
  • deine WordPress Version

Die Reihenfolge ist wichtig und sollte eingehalten werden. Wenn du viel zu aktualisieren hast, dann aktualisiere immer ein Plugin nach dem anderen. Sonst kann es sein, dass sich deine Webseite verschluckt.

Erst wenn alles tiptop aktuell ist, geht es weiter!

Zurück zu Schritt 1: Backup erstellen.

Du hast richtig gehört. Das wiederholen wir noch mal. Sonst kann es sein, dass du die Backups noch mal machen musst.

Prüfe, ob dein Theme und die Plugins mit der neuen PHP-Version kompatibel sind

Natürlich kannst du auch einfach ausprobieren, ob es gut geht. Aber gerade, wenn es nicht gut gegangen ist, wäre das hier der entscheidende Schritt gewesen.

Checke, ob deine Plugins kompatibel sind

Lade dir das Plugin PHP Compatibility Checker herunter

Das Plugin prüft jedes einzelne Plugin auf Kompatibilität mit deiner auswählten PHP-Version.

Das ist jedoch ein theoretischer Test. Manchmal stimmt es nicht ganz. Es gibt aber einen guten ersten Eindruck.

Checke, ob du uralte Plugins hast, die schon lange nicht mehr upgedatet wurden

Auch dafür gibt es ein Plugin.

Plugins Condition prüft alle installierten Plugins darauf, wie lang das letzte Update her ist.

Wenn du Plugins dabei hast, die schon mehrere Monate oder sogar Jahre nicht mehr upgedatet wurden, dann kannst du ziemlich sicher sein, dass sie bei einer neuen PHP Version ggf in die Knie gehen.

Ersetzen / Entfernen alter Plugins

Sehr alte oder nicht aktualisierte Plugins sind ein Sicherheitsrisiko!

Die sortierst du nach Möglichkeit jetzt aus. Suche Alternativen oder lösche sie ganz.

Danach gehst du wieder zurück zu Schritt 1: Erstelle ein Backup.

Umstellung der PHP Version

Erst, wenn du ganz sicher bist, dass du in der Theorie zumindest nach bestem Wissen und Gewissen alles abgeprüft hast und nur mit aktuellen Plugins arbeitest, wird PHP aktualisiert. Vorher nicht.

Wie genau du die Version aktualisierst: Dazu schreibe ich einen separaten Abschnitt.

Prüfen, ob alles korrekt funktioniert

Nach der PHP Umstellung darfst du deine komplette Webseite noch mal auf Herz und Nieren prüfen. Im Frontend und auch im Backend.

Falls etwas jetzt nicht funktioniert, stellst du die PHP Version wieder zurück.

Jetzt beginnt die Fehlersuche. Dazu schreibe ich einen separaten Abschnitt.

PHP bei deinem Hoster Aktualisieren – Übersicht

Du aktualisierst die PHP Version bei deinem Hoster.

Dazu musst du dich im Backend einloggen (oder den Customer Support anrufen).

Wie genau das bei den beliebtesten deutschen Hostern geht, dazu habe ich eine Übersicht erstellt:

WebgoWebgo PHP Version ändern
AlfahostingPHP wechseln im FAQ suchen
All InklAll-Inkl PHP-Version ändern
CheckdomainPHP Version ändern
DomainfactoryDomainfactory PHP Version
GoDaddyPHP Version ändern
HetznerHetzner PHP Version
HostEuropeHosteurope PHP Version
IONOSIONOS PHP Version ändern
MittwaldMittwald PHP-Version ändern
OneComPHP Version ändern
StratoStrato PHP-Version ändern

Wie oft musst du die PHP Version aktualisieren

Wie bei jeder Software hat PHP einen Release-Lebenszyklus, an den sich alle halten müssen.

Jede größere Version von PHP wird in der Regel zwei Jahre nach ihrer Veröffentlichung vollständig unterstützt. Während dieser Zeit werden Fehler und Sicherheitsprobleme behoben und regelmäßig gepatcht.

Du musst also spätestens alle zwei Jahre dein PHP updaten. Ich empfehle das einmal im Jahr zu machen.

PHP Aktualisierung hat nicht geklappt – Fehlersuche

Zuallererst heißt es jetzt: Nerven bewahren!

Deine Webseite ist nicht für immer verloren. Wenn du Herzkammerflimmern hast, dann koch zuerst nen Kräutertee. Tu auf jeden Fall jetzt nichts Unüberlegtes und vermeide es, wild und hektisch alles anzuklicken.

PHP-Versionen im Detail (Wissen hilft bei der Fehlersuche)

PHP 8 ist die neueste Version von PHP.

Die Vorgänger-Version war PHP 7, die 2015 veröffentlicht wurde. PHP 7 hatte extreme Leistungsverbesserungen gegenüber früheren PHP-Versionen und ist damit die bisher schnellste Version von PHP. Allerdings ist PHP 7 nicht abwärtskompatibel mit älteren PHP-Versionen, d. h., dass einige ältere Codes unter PHP 7 möglicherweise nicht richtig funktionieren. Wenn du noch eine ältere Version von PHP verwendest, verpasst du möglicherweise wichtige Sicherheitsupdates und Leistungsverbesserungen. Die Wahrscheinlichkeit, dass deine Seite crasht, wenn dein PHP älter als 6 ist, ist groß. Genau für dich. ist die Anleitung perfekt!

Ich gebe hier ganz bewusst nur eine sehr einfache Anleitung

Mir ist es wichtig, dass die Anleitung auch umgesetzt werden kann.

PHP Version wieder zurückstellen und am besten erst mal den Wartungsmodus aktivieren.

Danach alle Plugins ausschalten und noch einmal versuchen. Meistens geht es dann etwas besser.

Wenn es dann immer noch nicht geht, könnte es an deinem Theme liegen. Dann würde ich da mal den Hersteller anschreiben. Oft gibt es den dann so nicht mehr und die PHP Version ist nicht kompatibel, weil das Theme nicht mehr geupdatet wird. In dem Fall empfehle ich dir Astra Theme.

Jetzt kommt eine wirkliche Fleißarbeit, denn du aktivierst ein Plugin nach dem anderen. Bis du herausgefunden hast, welches Plugin deine Webseite bei der PHP Aktualisierung crasht.

Wenn alles nicht funktioniert: Frag einen Webdesigner. Irgendeine Lösung gibt es immer.

Bin ich die einzige mit alter PHP Version?

Nein!

Die offizielle WordPress Statistik sagt, dass über 35% der WordPress-Benutzer noch mit PHP 5.6 oder niedriger arbeiten. 
Die arbeiten ganz eventuell nach dem Motto “set it and forget it” und nicht aktiv mit ihrer Webseite zusammen im Verkaufsprozess.

Es gibt auch Zahlen von W3Techs, die davon ausgehen, dass PHP 5 eher von knapp 55% aller Websites verwendet wird.

“PHP aktualisieren” wird wohl eher nicht so oft unter “Was ich gern mache” in Freundebücher geschrieben.
Bringt dir aber alles nichts. Aktualisieren musst du es trotzdem.

Musst du deine PHP-Version updaten oder geht das auch so?

JA! Dringend. Bitte tu dir selbst den Gefallen und beiß dich da durch. Auch wenn es keinen Spaß macht.
Das ist nichts, was du liegen lassen kannst.

Was ich persönlich ultra dreist finde, sind Hoster, die ihre Kunden das PHP Update aufzwingen und sonst die Webseite abschalten. Das geht nicht.
Das ist eine Entscheidung, die jeder Webseitenbetreiber selbst treffen muss. Es gibt in Einzelfällen Gründe, die dafür sprechen, die alte PHP Version weiter laufen zu lassen. Das kann im Einzelfall einfach der Cashflow sein. Nach zwei Jahren Corona sind in vielen Gastronomie-Betrieben die Rücklagen schlicht aufgebraucht. Da kann es eine Erwägung sein, die Webseite genau so zu lassen und sich aufs Kerngeschäft zu fokussieren. Es kann nämlich auch gutgehen. Dann passiert gar nichts, bis man wieder Rücklagen hat, mit denen ein Webdesigner gebucht werden kann.

Brauchst du PHP-Version Support?

Ich sag es mal so: Es gibt Hoster, die PHP Support für ältere Versionen verkaufen. Ich sehe auch immer wieder Kunden, die das buchen.

Vor allen Dingen deswegen, weil sie mit dem Versionswechsel komplett überfordert sind und die paar Euro im Monat der Weg des geringsten Wiederstands sind. Bis dann eben die Seite gehackt wird. Oder komplett crasht, weil da nur alter Kram drauf ist.

Oft wundern sich genau diese Kunden, warum die Kunde so langsam ist oder man bei Google nicht angezeigt wird.

Also nein: Du brauchst keinen PHP Version Support von deinem Hoster. Stattdessen solltest du dieses Geld lieber in die Aktualisierung deiner Webseite investieren.

Mein Schlusswort – PHP Umstellung bei WordPress

Wie Du siehst, lässt sich die PHP Aktualisierung wahrscheinlich schnell umsetzen.

Angst ist hier ein schlechter Begleiter. Braucht wirklich keiner zu haben.

Meine Vorgehensweise: Probier es aus und hoffe auf das Beste. Wenn es nicht klappt, einfach den Support anrufen. Dafür sind die da.

Das schlimmste, was dir passieren kann, ist, dass es eben nicht klappt und dann sagt dir dein Hoster schon, dass du dir einen Webdesigner dazu holen musst. Das ist oft nicht das Ende der Welt. Das ist oft eine Chance auf ein kleines Facelift und all das anzugehen, was schon so lange auf der “müsste ich eigentlich” Liste steht. Lass gleich die Google Fonts mit einbetten oder ein aktuelles Cookie Banner installieren oder wechsel das uralte Theme, das dir schon gar nicht mehr gefällt.

Ich bin Mareike Schamberger: Die Frau hinter #TeamStreber.
Ich bin Webdesignerin, Autorin und Expertin für das strategische Verkaufen im Internet mit über 15 Jahren Berufserfahrung.
Wenn es darum geht, die DSGVO auf deiner Webseite alltagstauglich umzusetzen, bist du hier richtig! Statt aufzuzählen, was alles nicht geht, teste ich Tools und suche Lösungen, die in der Praxis funktionieren.
Ich liebe es, Webseiten zu erstellen, die verkaufen. Deshalb habe ich dazu auch ein Buch geschrieben.

Werbehinweis (Links mit Sternchen*)

Achtung: Affiliate-Link. Wenn du das verlinkte Produkt kaufst, bekomme ich eine Provision.  Für dich ändert sich nichts am Preis. Nur für’s Protokoll: Ich stelle hier nur Produkte vor, die sich für mich in der Praxis bewährt haben.

Willst du eine Webseite, die verkauft?

Dazu brauchst du Kunden!

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter mit exklusiven Tipps und Angeboten rund um “Webseiten, die verkaufen”, Kundengewinnung, Verkaufsprozesse und Online-Marketing.
Als Willkommens-Geschenk erhältst du mein E-Book “10 Gesetze für Webseiten die verkaufen”.

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Etwa 2-4 Mails im Monat. Ich analysiere meine Newsletter Kampagnen um dir nur relevante Informationen zu senden, detaillierte Information in der Datenschutzerklärung.
Scroll to Top
Willst du eine Webseite, die verkauft?

Dazu brauchst du Kunden!

10-Regeln

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter mit exklusiven Tipps und Angeboten rund um “Webseiten, die verkaufen”, Kundengewinnung, Verkaufsprozesse und Online-Marketing.
Als Willkommens-Geschenk erhältst du mein E-Book “10 Regeln für Webseiten die verkaufen”. 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner