Home Office 2.0: Mein neues Büro

Seit ich mich erinnern kann, habe ich einen Schreibtisch. Ich habe auch schon immer gern am Schreibtisch gesessen.

Seit wir Kinder haben, ist das allerdings gar nicht mehr so einfach. Der Tisch steht sehr zentral im Wohnzimmer und wird gern mal als Spielecke oder Ablagefläche genutzt. Darüber schreibe ich auch hier: warum du Öffnungszeiten brauchst.

Damit ich in Zukunft mehr meine Ruhe habe, krempeln wir unser bisheriges Wohnzimmerkonzept einfach komplett auf links und mein Schreibtisch zieht auf die andere Seite. Da darf er sich zu einer ausgewachsenen Büro-Ecke weiter entwickeln. Dazu habe ich den Esstisch gestrichen. Das ist jetzt mein Konferenzraum.

Home Office: Worauf es ankommt

Da ich für die nächsten Jahre weiter in Büttelborn im Home Office arbeiten werde und deswegen zum ersten mal in meinem Leben ein richtiges eigenes Büro bekomme, habe ich ausgiebig recherchiert, worauf es ankommt. Dabei gehe ich immer von perfekt aus und arbeite mich dann zu machbar vor.

Zur Inspiration habe ich ein Pinterest Board erstellt.

Lage, Lage, Lage

Ein eigener Raum wäre natürlich perfekt. Meine Traumvorstellung. Tageslicht. Mit einem Erker, in dem ich meine auf einen See schauen kann, wenn ich lese. Aber sind wir realistisch: wir haben kein weiteres Zimmer mehr. In Büttelborn gibt es auch keinen brauchbaren See. Und für ein gutes Home Office brauche ich nicht zwingend einen eigenen Raum. Das ist ja schon recht dekadent. Was ich aber definitiv brauche ist ein abgeschiedenes kleines Eckchen, dass nicht gerade in der Einflugschneise und mitten im Zentrum des Geschehens liegt. Ich will auch mal die Buchhaltung liegen lassen, ohne das mir da jeder drauf schauen kann.

Natürliches Licht und ein Fenster wären schön. Dabei darf aber das Licht nicht auf den Bildschirm fallen. So kann ja keiner arbeiten. Genug Platz, um meine Bücher auch noch unterzubringen und mit gutem WLAN. Zugige Ecken und Flure schließe ich aus. Die Ecke sollte sich gut abgrenzen lassen ohne dabei ungemütlich zu werden. Denn mal unter uns: ich werde hier etliche Stunden meines Lebens verbringen. Ich will es mir schön machen.

 

Organisation ist alles

Als ich meine erste Küche gekauft habe, habe ich im Küchenstudio definitiv fürs Leben gelernt! Dieser Küchenplaner, der wusste, was er tat. Der ist mit mir ganz genau die Arbeitsabläufe durch gegangen und hat mir genau erklären können, warum der Schrank besser in der Ecke steht und warum hier die Schubladen hin gehören und da die Spülmaschine und dann das Regal für die Kochbücher nur genau da hin kann. Und der Mann hatte einfach nur recht.

Seit ich weiß, das mein Leben wie geschmiert laufen kann, wenn ich es nur entsprechend eingerichtet habe, gehe ich jeden Raum, den ich einrichte nach allen möglichen Arbeitsabläufen durch und entscheide dann, welche Möbel ich brauche und wo ich die hinstelle. Das empfehle ich dir übrigens auch.

Als Leiterin eines Handwerksbetriebs brauchst du sicher ein komplett anderes Büro, als ein Business Coach. Wenn du schon seit Jahren dein Büro digitalisiert hast, sollte der große Multifunktions-Kopierer nicht die zentrale Rolle in deiner Einrichtung spielen. Wenn du viel druckst, sollte das Kopierpapier nicht in der hinterletzten Schublade aufbewahrt werden. Einfach, oder?

 

Ein freier Geist braucht einen freien Raum

Nimm dir ein paar Minuten Zeit und stelle dir dein Büro vor. Aufgeräumt und ordentlich. Und jetzt stell dir dir die ganzen Dinge vor, die bei euch zu Hause keinen festen Platz haben. Und schaffe dafür Plätze. Diese Plätze sind nicht in deinem Büro. Denn es ist ein Büro und keine Abstellkammer.

  • Päckchen gepackt, muss noch zur Post: wo wird es zwischen gelagert?
  • Kinderkleidung aussortiert, muss noch für den Basar vorbereitet werden: wo wird die zwischengelagert?
  • Weihnachtsgeschenke für die komplette Sippschaft: wo werden die zwischen gelagert?

Wenn das in deinem Büro passieren soll, richte ein Fach im Schrank dafür ein und beschränke es dann auch darauf. Denn sonst sitzt du schnell zwischen unnützem Kram, in einem ungemütlichen Lagerraum.

 

Ein Tisch ist ein Tisch ist ein Tisch

Hast du einen großen Rechner, mit dem du Filme schneidest oder wie ich ein kleines Macbook?

Wie viele Kabel hast du und brauchst du dafür einen Kabelschaft oder sowas?

Brauchst du einen zweiten Monitor?

Benötigst du viel Platz für deine Notizen? Hast du ein großes Notizbuch, dass immer auf dem Tisch liegt?

Hast du viele Stifte? Sollen die auf den Tisch oder in eine Schublade?

Arbeitest du gern im Stehen oder im Sitzen? Oder soll dein Tisch höhenverstellbar sein?Legst du gern Notizen vor den Rechner, dann sollte der Tisch etwas mehr Tiefe haben. Eher ein schwerer Holztisch oder ein schicker Glastisch?

Es gibt viel zu bedenken, bevor du dich entscheidest.

Mein Schreibtisch sieht ungefähr so aus:

 

Bürostuhl, Hocker, Sitzball oder was?

Wenn du im Büro arbeitest, verbringst du schnell mal 8-10 Stunden am Tag auf deinem Po. Also achte bitte darauf, dass du dir einen ordentlichen Stuhl aussuchst. Nur weil irgend jemand in der Artikelbezeichnung „Bürostuhl“ eingegeben hat, heißt das noch lange nicht, dass der Stuhl auch zu deinem Hintern passt. Rollen oder nicht? Polster? Farbe? Material? Oder am Ende doch lieber ein Ball?

 

Dein Büro, deine Deko

Bilder, Duftkerzen, Kuscheltiere, Vision Board, Pinnwand, Obstschale: du solltest entscheiden, was hier steht. Denn du solltest dich hier wohlfühlen. Solltest inspiriert sein und entspannt vor dich hin arbeiten können.

Meine schönen Ordner sind übrigens lachsfarben. Naja, ich würde sagen Koralle. Das ist auch die Trendfarbe 2019. Aber ich will jetzt nicht klugscheißen.

Exacompta 10 x Ordner Premium A4 PVC 70mm lachs
Exacompta - Elektronik
41,10 EUR

 

Ich habe übrigens auch ein Zweitbüro. Bzw. ich arbeite und schreibe und blogge und lese Ü-BER-ALL.

Auf dem Campingplatz, im Zug, bei Coach Tina im Büro und auch immer wieder auf dem Sofa und am Küchentisch.

 

Mein neues Büro

In meinem Home Office ist wirklich viel passiert, seit ich meinen Rechner neben die Nähmaschine gestellt habe.

Und jetzt habe ich ein richtig schönes Büro 🙂

Mit Pinnwand und Familienfotos und vielen schönen Ordnern und mit 60.236 Ladekabeln für alle meine Geräte.

Einen kompletten Überblick über mein Equipment findest du übrigens hier: Grundausstattung für Selbständige.

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung am 14.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top