Home Office Equipment*

Beitrag enthält Affiliate-Links*

Seit ich selbständig bin und ausschließlich im Home Office arbeite, habe ich wirklich einiges an Material durch getestet. Damit du dir das sparen kannst, habe ich für dich eine Materialliste zusammen gestellt.

Ich kann nicht leben ohne…

iPhone

iPhone Hülle

Meine kleine Kommandozentrale. Das Büro für die Hosentasche. Bisher tut es noch das iPhone 6. Aber ich denke in 2018 kann ich dann so langsam über ein neues nachdenken. Ohne Power-Bank und Panzerfolie geht übrigens gar nichts. Wie haben wir früher nur überlebt ohne Power-Bank? Und die Babschis. Die sind magisch. Die Handyhülle ist übrigens von Poster XXL und nachdem ich mehrere getestet habe sind das die einzig brauchbaren.

 

iPad


Ja das liebe das iPad. Es ist mein zweiter Monitor und zusammen mit der Logitech Tastatur auch mein mobiles Büro.

MacBook

Wenn du noch nicht sicher bist, welchen Laptop du zum bloggen brauchst, dann habe ich für dich schon mal eine kleine Übersicht zusammen gestellt. Ich bin mit meinem MacBook extrem zufrieden und würde es wieder kaufen.

Mäuschen


Es gibt überhaupt keinen Grund, eine langweilige und einfarbige Maus zu kaufen. KEINEN.

Notizbuch

Ich habe immer mindestens eins in Gebrauch. Ich bin zwar prinzipiell eher digital organisiert, aber ich liebe es, mir schnell mal Notizen machen zu können. Ganz unkompliziert und altmodisch mit Stift und Papier.

Bluetooth Kopfhörer

Ich habe zwei paar, die ich wirklich liebe und gleich oft nutze. Die Panasonic helfen mir wirklich, wenn ich mal einen geräuschempfindlichen Tag erwischt habe. Da wird alles um mich herum ein wenig leiser, ich höre aber trotzdem noch, wenn die Kinder streiten.

Die Airpods sind ein Geschenk, das ich mir selbst nicht gemacht hätte und einfach nur genial.

Mit den Kopfhörern höre ich Podcasts und immer wieder die selbe Playlist rauf und runter, wenn ich schreibe. Da bin ich eigen.

WordPress

Als Webdesignerin meine Plattform der Wahl. Vielleicht haben andere Mütter ja auch schöne Töchter, aber ich bin da wertkonservativ und momentan so zufrieden: ich lass das so.

Mit dem passenden Theme und ein paar Plugins kommt man da auch als Laie schon ziemlich weit. Ich arbeite außerdem gern mit dem WP Bakery Visual Composer. Damit kommen meine Kunden einfach am besten zurecht. Und das ist für mich wichtig, wenn ich die fertigen Seiten dann übergebe.

Mailchimp

Meine Kunden haben oft nur kleine Verteiler oder fangen erst an, die E-Mail Liste aufzubauen. Da ist Mailchimp ideal. Die Technik ist überschaubar und ich kann das inzwischen im Schlaf einrichten.

Nikon DSLR

Momentan nutze ich eine D3100, die habe ich allerdings deutlich vor meiner Selbständigkeit gekauft und würde mich momentan für diese entscheiden: D5300. Denn sie hat ein Klappdisplay, das ist für Video irgendwie praktisch.

Seit ich den Fotokurs bei Katja gemacht habe, weiß ich auch, wie ich aus dem Schätzchen gute Fotos heraus kitzeln kann.

Ganz wichtig dafür ist das richtige Objektiv. 50mm Festbrennweite.

Viel Flüssigkeit

Meistens trinke ich Wasser aus dem Sprudler. Warum ich jahrelang Kistengeschleppt habe, weiß ich auch nicht mehr. Ich sprudle wirklich begeistert jeden Morgen meine drei-vier Liter Wasser. Dazu gibt es Tee. Am liebsten Darjeeling. Zur Not grünen. Nie mit Aroma. Wenn ich nicht genug trinke, denke ich den ganzen Tag, ich hätte Hunger und bekomme sehr schnell Kopfweh.

Die Kaffemaschine ist die gute Seele in meinem Home Office. Hat nur vier Knöpfe. Damit können sogar die Kinder schon Kaffee kochen. Dazu den roten Gorilla-Kaffee und ich bin eine glückliche kleine Home-Workerin.

Schlafbrille und Oropax

Für das schnelle Schläfchen zwischendurch. Meine Kinder schlafen leider nicht durch und die logische Konsequenz ist, das ich auch nicht durch schlafe. Wenn die Nächte arg anstrengend waren, dann lege ich mich mittags einfach noch mal hin. Schlaf ist bei mir immer Priorität 1. Danach kommt erst essen und waschen. In der Reihenfolge 😉

Schöne Ordner

Meine schönen Ordner sind übrigens lachsfarben. Naja, ich würde sagen Koralle. Aber ich will jetzt nicht klugscheißen.

Kombi

Es gibt ein Leben außerhalb des Büros. Work hard, play hard. Mein Muddi-Mobil fährt mich überall hin. Vor allen Dingen an den Kindergarten und zurück. Der Kombi ist zusammen mit dem iPhone mein Office to go und solange ich genug Pixi-Bücher in der Rücksitztasche habe, fahren die Kinder auch immer gern mit. Den Kombi werde ich hoffentlich bald gegen das Fahrrad eintauschen, wenn die Kinder den Kindergarten wechseln.

 

Lieblingsshirt

Das gibt es übrigens in meinem eigenen Shop.

 —

Ohne was kannst du denn nicht leben?

3 Comments
  • Ute
    Posted at 06:58h, 18 April Antworten

    Da will ich gerne etwas bei tragen:
    Nicht leben könnte ich, neben meinem Macbook,
    ohne meinen Fahrradanhänger, mit dem ich die Kinder überall hin transportiere und in den dann auch noch tonnenweise Einkäufe passen. Ich fahre einen Leggero Vento Sail, der inzwischen leider nicht mehr ganz so weiß ist, wie auf den Fotos. http://www.leggero.de/leggero-vento-sail-2016-nabecco/

  • Jess
    Posted at 18:57h, 24 April Antworten

    Ich lebe nicht ohne so vieles… aber wirklich effizient zum Arbeiten liebe ich mein kleines Studio-Büro… mein Mädchenzimmer – mein PowerOffice Sonst : https://feiersun.de/shopmylifestyle/equipment/

  • 5 Schritte, wie du deine Homepage noch heute verbessern kannst
    Posted at 06:47h, 27 April Antworten

    […] ab, wo er steht: ich helfe beim Texten, suche Bilder mit aus und bringe alles in die richtige Form. Das totale  rundum-sorglos-Paket. Wer sich da lieber auf harte Fakten verlassen will: ein Anhaltspunkt kann die Absprungrate (aus […]

Post A Comment