Laptops im Vergleich

Notebook Check: Bester Laptop für Selbständige*

Bester Laptop: Notebook Check für Selbständige*

*Beitrag enthält Affiliate-Links

Mareike, kannst du mir einen Laptop kaufen?

Das war eine Kundenanfrage aus dem letzten Jahr. Ich bin Webdesignerin mit Herz und Hirn, aber das hatte ich dann tatsächlich noch nicht gemacht. Jetzt bin ich also auch noch Personal Shopperin. YEAH! Traumberuf vieler Frauen. Juhu! Also kommt hier mein universeller Notebook Check.

Weil ich immer sehr effektiv und effizient arbeite, nehme ich dich mit in meine Recherche und schreibe einen Blogartikel darüber, was ich mache und was ich für Laptop Sparangebote gefunden habe. Vielleicht überlegst du ja auch, dir einen Laptop zu kaufen. Dann kannst du hier schauen, was es so gibt.

Laptop Check: Rahmenbedingungen abstecken

Gar nicht so einfach, für jemand anderes einen Laptop auszusuchen. Liebe Tina, was soll es denn werden?

Das ist imer der erste Schritt. Ich gehe davon aus, dass du bereits einen Laptop hast, schau doch erst mal, mit was du gerade arbeitest.

  • Wie heißt er, was kann er? Welche Farbe hat er?
  • Wie groß ist der Bildschirm? Wie viel Zoll?
  • Welcher Prozessor?
  • Wie viel RAM Arbeitsspeicher?
  • Wie viel Speicher hat die Festplatte? Ist es schon SSD?
  • Welche Grafikkarte (das ist vor allem dann wichtig, wenn du Video machen willst oder viel spielst)?
  • Wie lange hält der Akku? Wie lang ist die Ladezeit?
  • Welches Betriebssystem und welche Anwendungen nutzt du?
    Windows oder Mac OS? Falls du vorhast, das System zu wechseln: Könntest du deine Anwendungen weiterhin nutzen?
  • Welche Anschlüsse sind vorhanden? Welche fehlen?
    USB, HDMI, Lightning, Thunderbolt, SD Karte, …
  • Welches Zubehör nutzt du? Welches fehlt dir?
    Maus, Dockingstation, Kamera und internes Mikrofon für Skype, Touchscreen, externe Festplatte…

Und jetzt mal Butter bei die Fische: Mit was bist du zufrieden? Was fehlt dir? Erstelle eine Wunschliste. Bezahlbarkeit spielt jetzt noch keine Rolle. Streichen können wir immer noch. Machen wir bei dem Firmenwagen meines Mannes jedes Jahr so 😉

Und ganz oben auf das Blatt schreibst du dein Budget. Die große böse Zahl. Die Zahl, die Realität und Wunschtraum voneinander trennen wird am Ende des Tages. Aber wir sind große Mädchen: Wir kommen schon klar damit.

Und nachdem klar ist, wo die Reise hin gehen soll, können wir uns umschauen.

Review: Angebot prüfen und Überblick verschaffen

Den Notebookcheck haben wir hinter uns. Abgehakt. Aber die Angebote im Netz sind vielfältig. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Yoga, Fire, Vaio, Thinkpad, Vivobook, Surface, Gaming-Notebook: Was zur Hölle ist denn jetzt der richtige Laptop? ich mache für dich den Schnäppchen-Check.

Notebookcheck, schnäppchen-check, gamin-notebook, Angebot, reviews, review

Das Sparbrötchenmodell

Also egal was er kann und wie er aussieht, Hauptsache billig, klein, leicht und man kann ihn mitnehmen, gewinnt jeden Preisvergelich? DU arbeitest ohnehin nur in Office und du bearbeitest keine Fotos oder Videos?

Geheimtipp: Ein bisschen Speicher kannst du mit dem SD Cardreader gewinnen, aber die Endlösung ist das nicht 😉

Klein und leicht. Man kann damit zwar keinen Prozessor Preis gewinnen, dafür aber einen Tag ohne Steckdose im Zug sitzen, wenn es mal wieder länger dauert (liebe Bahn: no hard Feelings, nur Erfahrungswerte). Reicht auf jeden Fall für ein bisschen Office und im Internet surfen.

Keine Produkte gefunden.

Der Allrounder ToGo

Der ist leicht, handlich, passt in jeden Rucksack und hat ordentlich PS unter der Haube.

Wenn du deinen Laptop wirklich immer mitnehmen willst (zum Beispiel auf deine Weltreise oder als digitaler Nomade), dann empfehle ich dir das hier:

Keine Produkte gefunden.

Mit so einem bloggt Kati von Kuchen, Kind und Kegel „Ich wollte unbedingt genug Arbeitsspeicher und eine ausreichend große Festplatte.“

Modern: Ein Tablet-Notebook-Hybrid

Damit ist Tina von Leadyourself seit einiger Zeit extrem zufrieden mit ihrem Convertible. „Macht alles wie ich will, ist schnell, leicht, leise, super WLAN. Absolute Kaufempfehlung“.

Keine Produkte gefunden.

Macbook, was denn sonst

Ich hab jetzt einen und bin extrem verliebt. So ein geiler Scheiß!

Plug&Play deluxe im Quadrat. Besteht jeden User-Experience Test mit Sternchen. Ich hab schon iPhone und iPad und zu dritt sind die einfach unschlagbar. Mein Workflow war noch nie so schlank.

Ich arbeite und arbeite und arbeite. Ich liebe die beleuchtete Tastatur, damit kann ich 24/4 vor mich hin schreiben und der Spaß hört nie auf. Das Apfel-Gerät ist extra leicht und macht auf jeder Bühne eine gute Figur.

Für das Geld kriegt man woanders ein bisschen mehr Leistung. Den Schnäppchen-Check gewinne ich damit nicht. Aber ich kenne niemanden, der einen gekauft hat und es bereut. Sgar gebrauchte Macbooks sind sehr beliebt und für dich eventuell eine Alternative zu dem teuren Neugerät. Die Testberichte zeigen auch bei Gebrauchtgeräten viele zufriedene Nutzer.

Ich habe extra für euch noch mal bei Bloggerinnen nachgefragt, die einen nutzen.

Jana hat das Macbook Pro und ist mehr als zufrieden. Kerstin hat ihr Macbook sogar selbst mit mehr RAM erweitert.

Nach dem Motto: „Selbst ist die Muddi“ hat sie sich einfach ein Youtube Tutorial angeschaut und sich mal was getraut.

Keine Produkte gefunden.

Inzwischen habe ich noch diesen Bildschirm für meinen Schreibtisch ergänzt:

Keine Produkte gefunden.

Was sonst noch in meinem Home Office steht, kannst du hier nach lesen: Mein Home-Office Equipment.

Fazit: schau dir noch mal alle im Vergleich an

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

Und was habe ich gekauft?

Nach der Kaufberatung haben wir uns für ein Tablet-Notebook-Hybriden entschieden. Ein Convertible. Sehr sehr geiles Teil. Für meine Kundin, die wirklich viel unterwegs ist, genau das richtige. Wir haben das Schätzchen dann um ein Dropbox-Business Abo erweitert so dass jeder im Team immer und zu jeder Zeit an alle Daten kommt. Korrekturlesen, Fotos schon mal ablegen, Präsentationen für sensationell gute Workshops frei geben: alles kein Problem. Denn der beste Laptop hilft nicht weiter, wenn man einfach mehr Manpower braucht 🙂

Ich empfehle dir echt, deine Wunschliste zur Recherche zu nutzen und wenn du weißt, was du willst. Schreib da bitte auch Apps und Programme drauf, die du nutzen willst. Denn dafür gibt es auch immer wieder Angebote. Einfach Angebotshefte lesen und ein bisschen warten. Die müssen einfach jede Woche was da rein packen und irgendwann wird deiner schon kommen.

Und jetzt hab ich eine sehr sehr zufriedene Kundin. Mit neuem Laptop.

*Beitrag enthält Affiliate-Link* = Links zum Amazon-Partnerprogramm. Das bedeutet, ihr zahlt keinen Cent mehr, aber ich bekomme ein ganz kleines bisschen was für meine mega tolle Recherche und dafür, dass ich euch schon mal ein paar Laptops vorsortiert habe.

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Scroll to Top