Wordpress Expertin Webdesign Darmstadt

6 Gründe, warum ich WordPress nutze

Es gibt viele Gründe, warum ich WordPress verwende. Für alle meine Kundenprojekte und auch für meine eigene Homepage.

Ich habe früher auch schon mit anderen Systemen gearbeitet, allerdings konnte mich keins davon so überzeugen wie WordPress.

WordPress: wie alles anfing

WordPress gibt es schon seit 2004. Matt Mullenweg hat WordPress entwickelt. Der Rest ist Geschichte: WordPress hat sich seitdem extrem weiter entwickelt und ist heute eins der besten Content-Management-Systeme (CMS). Es gibt kaum Funktionen, die WordPress nicht bietet.

Wer verwendet WordPress?

Aktuell laufen 30% aller Websites weltweit auf WordPress Basis. Und zwar unabhängig von der Größe oder dem Erfolg des Unternehmens.

 

Warum ich WordPress verwende

1. Komplett kostenlos

Für den privaten und kommerziellen Gebrauch ist WordPress kostenlos nutzbar. Wer sich mit Hosting nicht auseinandersetzen möchte, kann sehr einfach auf wordpress.com gratis eine eigene Webseite erstellen. Ich rate allerdings von Anfang an zu einer selbst gehosteten Version. Denn die Erweiterungsmöglichkeiten sind dadurch unbegrenzt. Hier habe ich erklärt, wie man eine WordPress Homepage erstellt. 

2. Nutzerfreundlichkeit

Jeder meiner Kunden findet sich nach der Erstellung der Webseite in WordPress zurecht. Ob sie sich dann selbst um Änderungen und Pflege kümmern oder mich damit beauftragen, darf jeder Kunde selbst entscheiden.

3. Grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten

WordPress speichert Inhalte und Gestaltung separat ab. Man kann also das Aussehen der eigenen Webseite komplett verändern, ohne die Inhalte neu eingeben zu müssen. Dazu nutzt man Themes. So kann man ein Facelift auch mal an einem Wochenende umsetzen.

4. Solide Basis als OnePager, später erweiterbar

Meist reicht für den Anfang ein OnePager, um das eigene Unternehmen abzubilden. Über Plugins kann man später viele Funktionen nachrüsten. Dabei gibt es erstaunlich viele kostenlose Plugins. Es lohnt allerdings zu prüfen, für welche Plugins und Funktionen du investieren willst.

5. SEO optimiert

Auch wenn die wenigsten meiner Kunden sich selbst mit Suchmaschinenoptimierung auseinander setzen: Die Voraussetzungen sind alle da. WordPress kann von Google gelesen werden. Das hilft immens, denn so können die potentiellen Kunden dich finden, wenn du die richtigen Keywords auf deiner Seite nutzt.

6. Updates

Die Entwicklung ist beeindruckend. Es gibt ständig Neuigkeiten und Verbesserungen.

Die Updates sind genau so wie WordPress kostenlos und sehr einfach auch für Laien durchführbar. Ich übernehme diesen Service aber auch gern für meine Kunden.

*

Alles in allem bin ich mit WordPress so zufrieden, dass ich mir nicht vorstellen kann, noch mal mit einem anderen System zu arbeiten. Am meisten überzeugt mich dabei allerdings, wie gut meine Kunden sich zurecht finden. Gerade für kleine erfolgreiche Unternehmen ist es wichtig, auch mal selbst schnell etwas zu ändern. So könnenTermine kommuniziert undAngebote aktualisiert werden. Auf dem kurzen Dienstweg.

Und die Selbständigkeit möchte ich meinen Kunden nicht nehmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.