Webdesign Darmstadt - Investiere in deine Homepage, es lohnt sich

3 Investitionen in deine Webseite, die jeden Euro wert sind

Eine eigene Webseite, ohne dafür auch nur einen einzigen Euro auszugeben? Definitiv möglich!

Aber gerade, wenn du mit deiner Webseite auch verkaufen willst, muss sie eine Kunden auch überzeugen. Da sind ein paar paar Investitionen Gold wert.

1: Eigene Domain

Natürlich kannst du bei WordPress.com kostenlos starten. Aber nichts sagt deinen Kunden so dermaßen deutlich PROFI wie deine eigene Domain. Beziehungsweise es sieht immer unprofessionel aus, wenn du eben keine hast. DeineFirma.blogspot.de will doch keiner auf den Visitenkarten lesen. Und wer hat schon Lust, jedes Mal solch eine lange Adresse in den Browser einzugeben? Eben! Ich verrate ein Geheimnis: Die meisten Domains sind super günstig. Die Preise liegen zwischen fünf und zehn Euro pro Jahr.

Ich empfehle übrigens jedem, der seine Homepage selbst erstellen will all.inkl. Die Investition ist mit sieben Euro im Monat überschaubar. Dafür gibt es genug Speicherplatz, eine deutsche Hotline (mit 24 Stunden Service) und die Domain ist inklusive.

2: Premium WordPress Theme

Es gibt definitiv auch sehr gute kostenlose Themes. Zum Beispiel Site Origin North oder Twenty Seventeen von WordPress. Diese Themes kommen allerdings regelmäßig an ihre Grenzen. Da passiert es dann schnell, dass du wegen eines Features, dass du später brauchst, gleich das komplette Theme wechseln musst (das kostet Zeit). Wenn du von Anfang an ein Theme installierst, dass zu deinen Bedürfnissen passt und zusammen mit deinem Unternehmen und deinen Anforderungen mitwachsen kann, dann bist du auf der sicheren Seite. Im Zweifel such dein Theme mit deinem Webdesigner aus.

3: Wirklich gute Fotos

Bilder transportieren Emotionen. Richtig gute Bilder transportieren die richtigen Emotionen. Dadurch kannst du noch besser steuern, was deine Besucher fühlen, wenn sie deine Webseite besuchen. Deshalb empfehle ich meinen Kunden immer, in gute Fotos zu investieren. Sowohl bezahlte Stockfotos, als auch Fotos vom Fotografen.

Wenn dafür noch kein Geld da ist, dann rate ich dazu, wenigstens die Zeit zu investieren, die eigenen Bilder konsequent nachzubearbeiten. Zum Beispiel mit Snapseed. Die kostenlose App kann zwar auch nicht zaubern, aber zumindest vorhandenes Bildmaterial kostenlos aufwerten.

*

Wenn du in diese drei Dinge investierst, kannst du deine Webseite sicher sensationell aufwerten.

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.