Das Elternbloggertreffen im Südwesten #EBTSÜ ♥ www.mami-startup.de

Warum Blogger Events UNBEZAHLBAR sind

Den Artikel hatte ich im März geschrieben. Aber da der so richtig toll gerade in die Offpage SEO Reihe passt, aktualisiere ich den noch mal und mach einen Rückblick daraus.

Auf dem Blogger Event in Speyer

Zu dem Elternbloggertreffen im Südwesten (#EBTSÜ) bin ich glaube ich eher ausversehen, zufällig und extrem spontan nominiert worden.

Für meinen Beitrag zur Kindergartenstatistik hatte ich kurz recherchiert, wie andere Mamas mit den Fehltagen auf der Arbeit umgehen und bin von Berenice spontan zum Elternbloggertreffen eingeladen worden. Damit war ich ehrlich gesagt ca. 37 Stunden komplett überfordert. Dann habe ich spontan zugesagt. UND einen Vortrag angeboten.

Mein Tipp: immer auf das Bauchgefühl hören. Lohnt sich!

Getroffen haben wir uns im Hotel&Spa Binshof Speyer. Das Hotel gehört zur Lindner Gruppe und ich kannte die Lindner Hotels schon von anderen Veranstaltungen. Wenn man 10 Jahre lang Veranstaltungsmanagement macht, kommt man eben rum… Fazit: uneingeschränkt empfehlbar (keine Werbung, selbst gezahlt).

Das Blogger Event war eher eine kleine aber extrafeine Runde. Falls du je überlegen solltest, ob du lieber zu einem kleinen oder großen Blogger Event gehen sollst und nicht beides haben kannst: nimm das Kleine. Oder such dir einen Workshop aus, auf dem du niemanden kennst.

Ich gehe später noch mal im Detail drauf ein, will aber für alle, die den Text nicht bis zum Schluss lesen schon mal schreiben: Die Mädels, die ich dort kennen lernen durfte, sind aus meinem Leben nicht mehr weg zu denken. Alles eher klassische Blogger, keine Instagram Influencer.

*

Ein kurzer Auszug aus dem Programm

Das Programm war genau richtig, und zusammen mit dem Spa und dem Sport, waren das die perfekten Rahmenbedingungen, um zu netzwerken. Beauty Programm konnte dazu gebucht werden. Das Essen war mega lecker. Und reichlich.

Networking 101

Für die Networking Neulinge unter euch hier meine besten Tipps für extrem erfolgreiches Netzwerken.

Unbedingt machen:

  • Facebook-Vorab-Gruppe
    nur gucken, nicht anfassen 😉 Da weißt du  schon mal, wer kommt und kannst die Lage abchecken.
    Eine solide Veranstaltungsvorbereitung ist ohnehin unerlässlich.
  • Pinterest und Instagram durch scrollen
    ich kann optisch super gut denken. Und auf den Boards und den Pins der anderen Teilnehmer bekommst du einen guten ersten Eindruck.
  • Sponsoren abchecken
    Und schon für den Ernstfall überlegen, wie und in welchem Rahmen da Raum für Kooperationen ist.
  • Konferenzkleidchen aussuchen
    Es gibt keine Chance für den ersten Eindruck. Also zieh dir wenigstens was sauberes an. Event-Outfits sollten immer mit Bedacht ausgewählt werden.
  • Ruhe bewahren
    Auf den aller letzten Drücker passieren die dollsten Katastrophen. Macht nix. Nicht verrückt machen und immer schön atmen. Trotzdem hin fahren!
    Blogger Events lohnen sich auch, wenn man unvorbereitet ist #80istdasneue100
  • Alkoholisiert starten
    dieses betretene Schweigen, wenn man in den Raum voller fremder Menschen kommt und niemanden kennt. Es gibt gute Gründe dafür, dass bei Veranstaltungen im Eingangsbereich Sekt gereicht wird. Deswegen bringe ich IMMER welchen zu meinen Vorträgen mit. Auf der FamilyCon war es Balzhäußer Sekt und der ist extra-lecker!
  • Visitenkarten mit bringen und auch verteilen
    Je größer die Veranstaltung, desto hilfreicher ist ein Foto auf der Visitenkarte. Auch wenn es affig oder peinlich ist. Es hilft, sich schnell wieder daran zu erinnern, wer das eigentlich jetzt noch mal genau war.
    Lies doch mal den Beitrag von Sandra Schindler zum FamilyCon/Buchmesse Wochenende. Dann weißt du genau, wovon ich spreche.
  • Platz wechseln
    Wir deutschen tendieren dazu, ein Handtuch auf unseren Liegestuhl zu legen. Und da liegen wir dann. Den ganzen Urlaub. Das gilt 1.1 für den Stuhl auf dem wir sitzen. Am Frühstückstisch, auf Konferenzen, ü-ber-all.
    Wer den Platz wechselt, erhöht die Anzahl der Gesprächspartner und somit auch die Größe des Netzwerks. Also nix wie raus aus der Komfortzone. Es lohnt sich!
    Und Backlinks kann man so auch noch sammeln. Das ist übrigens der Grund, warum ich empfehle einmal im Jahr einen Workshop oder ein Event zu besuchen, auf der man KEINE SAU kennt.
  • Abends Essen gehen
    Ist für mich inzwischen eine Tradition. Es gibt IMMER eine Aftershowparty. Gern in einer urig gemütlichen Kneipe. Eine gemeinsame Mahlzeit verbindet. Auch Blogger und Influencer. Die Regel ist unviersell anwendbar. Man kann zusammen noch mal über alle neuen Ideen sprechen, die man jetzt umsetzen will und sich auch mal Kinderfotos zeigen (die es ja auf ganz vielen Elternblogs nicht gibt).
    An solchen Tischen habe ich dieses Jahr unfassbar schöne Gespräche geführt. Du darfst mich gern auf jeder Veranstaltung fragen, ob und wo ich essen gehe. The More The Merrier!
  • Dem Universum uneingeschränkt vertrauen
    Offen auf andere Menschen zugehen und sich öffnen ist nicht für jeden gleich einfach. Wie viel kann ich geben, ohne ausgenutzt zu werden? Wie viel kann ich erzählen, ohne mich angreifbar zu machen? Das muss jeder selbst entscheiden.
    Aber ich glaube fest daran, dass das Universum das sehr gut regelt. An diesem Wochenende in Speyer habe ich wirklich ungebremst alles gegeben und bin dafür sehr großzügig belohnt worden.
    Wenn ich lese, was Steffi von Mamaz über mich schreibt, bekomme ich Gänsehaut. Also versucht es mal. Vielleicht überrascht ihr euch ja selbst.
    Wer dazu noch mal tiefer einsteigen will, der schaut sich Elizabeth Gilbert auf Youtube an. Big Magic. 
  • Ordentlich Abschließen 
    Visitenkarten ins Adressbuch, ToDo Liste schreiben, Abarbeiten.
    Eine saubere Veranstaltungs-Nachbereitung sorgt für frischen Wind auf deinem Blog. Erst wenn du die ganzen Ideen vom Wochenende auch umsetzt und die geplanten Gastartikel auch tatsächlich schreibst und die neuen Gesichter alle auf Instagram addest, erst dann geht es richtig los.

Zusammen gefasst: je kleiner die Gruppe und je lockerer das Programm, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass auf so einem Event langfristige und tragfähige Freundschaften und Kooperationen entstehen, von denen alle Beteiligten profitieren.
Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: deswegen die Aftershowparty. Da sitzt man zusammen mit dem harten Kern und daraus werden tolle Freundschaften!

Für mich war das Treffen etwas ganz Besonderes, da mir die tolle Gruppe die Gelegenheit gegeben hat, mich neu auszuprobieren. Ich habe gleich zwei Vorträge gehalten: zum Thema SEO und Selbständigkeit.

Das wollte ich unbedingt noch mal machen, deswegen habe ich angefangen, mich aktiv als Speaker zu bewerben.

*

Um diese bezaubernden Frauen habe ich im März mein Netzwerk erweitert

Jeweils mit Link zum Bloggertreffen-Beitrag (falls vorhanden), mit noch mehr Infos und noch mehr Fotos.
Die meisten sind inzwischen tatsächlich ein fester Bestandteil meines (Blogger-)Lebens. Und das zu recht.

  • Sabrina von Babykeks
    Das war von Anfang an, was ganz Besonderes mit uns Beiden. Noch in Speyer habe ich meine Karte für die #denkst gekauft und mich verbindlich als Sabrinas Beifahrerin nach Nürnberg eingebucht.
    Wer mein Backlink-Worksheet ausfüllen will, dem kann ich verraten: sie ist definitiv in meiner Gang.
    Ich hab bei ihr meinen ersten Gastbeitrag geschrieben. Sie hat mir Twitter-Nachhilfe erteilt.
    Als sie die „FamilyCon“ angedeutet hat, habe ich sofort zugesagt. Es gibt nichts, was ich nicht mit ihr machen würde.
    Auf meinem iPhone ist sie in der Kurzwahlliste. Da soll mal einer sagen, Bloggertreffen lohnen sich nicht.
    *
  • Sandra von Sandra Schindler schreibt,
    Eine wirklich tolle Kinderbuchautorin (lest ruhig mal den Milchvampir oder den Flim Pinguin).
    Wenn ich die WhatsApp Sprachnachrichten zusammen schneide, könnte das inzwischen schon ein episches Hörbuch sein. Legt auf dem Weg zu ihren Eltern gern mal bei uns auf dem Spielplatz einen Zwischenstopp ein.
    Sparringspartnerin für mich, wenn es ums Schreiben geht. Vor allem bei Newsletter Themen.
    *
  • Kerstin von Tagaustagein
    Was sind wir dieses Jahr zusammen gewachsen. Jede für sich und doch irgendwie zusammen. Es war mir eine Ehre, sie dieses Jahr auf ihrem Weg zu begleiten. Ich freu mich riesig, dass sie meine gutgemeinten Ratschläge vom Anfang des Jahres angenommen hat. Meine Erwartungen, wo das noch hin führen soll, hat sie schon lange übertroffen. Ihr Feedback ist immer konstruktiv und so so wertvoll. Um die Handynummer werd ich sicher auch noch mal beneidet.
    *
  • Steffi von cuchikind
    Mit ganz viel Abstand meine Fachfrau für Pinterest. Da himmle ich sie offen an. Hat den ersten Gastbeitrag auf meinem Blog schreiben dürfen. Fleißig, gewissenhaft, bastelt wirklich tolle Sachen, die ich alle haben (aber nicht selbst basteln) will. Extreeeeeeeeeeeeeeeeeeeem kompetent, was SEO angeht und die beste Kurstesterin, die ich mir wünschen kann.
    *
  • Sara von Dreieckchen
    Ohne sie wäre ich rein optisch mit meinem Blog nicht da, wo ich jetzt bin. Klarer Blick für tolle Bilder, viel Feingefühl für Stil und ein offenes Wort mit den richtigen Tipps an der richtigen Stelle. Hat mir gesagt, dass ich auf die WESTFAM gehen soll. Als Speaker. Hab ich gemacht.
    Den Dreieckchen Stammtisch hier ums Eck werd ich auf überhaupt keinen Fall noch mal verpassen. The Place To Be für den Mainzer Blogger-Klüngel.
    *
  • Annina von Breifrei Baby
    Geographisch am nächsten und trotzdem am wenigsten gesehen. Potentielle Spielplatzpartnerin für 2018.
    *
  • Kati von Kuchenkindundkegel
    War noch nicht mal in Speyer und ist trotzdem nicht mehr weg zu denken. Es lohnt sich also in manchen Fällen sogar, sich nur anzumelden. Auch wenn man nicht hin fahren kann.
    *
  • Julia von my healthy kid
    Saß mir direkt auf der Aftershowparty in Nürnberg (denkst) gegenüber. Aus gutem Grund!
    Ich mag sie einfach extra-gerne. Außerdem will ich mindestens zwei mal im Monat bei ihr mit essen….
    *
  • Martina von Jolinas WeltIst herrlich auf dem Boden geblieben. Bei ihr lese ich immer gern mit, denn sie hat schon gebloggt, da war das Internet noch analog. Ganz große Mutmacherin. Hat die süßesten Lachfältchen der Republik.
    *
  • Andrea von Frinis Test Stuebchen
    Hab ich auf der FamilyCon wieder getroffen. Leider im falschen Hotel zur Aftershowparty verabredet. Ich hätte sie so gern dabei gehabt!
    *
  • Steffi von Mamaz
    Hat für mich ein gutes Wort eingelegt. An genau der richtigen Stelle. Danke noch mal dafür! Habe ich leider seitdem nicht mehr persönlich gesehen. Obwohl sie so nah wohnt. Schade eigentlich. Muss direkt mal fragen, welche Events bei ihr für nächstes Jahr anstehen.
    *
  • Berenice von Phinabelle
    Falls ich mich nicht schon 8237468347938 mal für Speyer bei ihr bedankt hätte, wäre das ein guter Rahmen dafür. Ohne sie wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt bin. Sie war die erste in der Mamablogger-Welt, die mir eine Bühne anvertraut hat. Und was daraus geworden ist, das wissen wir ja jetzt alle 😀
    *

 

Bloggerinnen unter sich: networking extrem

Bildquelle: www.dreieckchen.de

Euphorie und Inspiration nutzen

Noch auf der Heimfahrt habe ich eine große Fortbildung gebucht, die ich mir vorher nicht zugetraut hatte. Denn die Mädels haben mir das ganze Wochenende die Seele gestreichelt. Auf einmal war alles ganz klar. Das war mein Weg. Das buch ich jetzt. Und dann bewerbe ich mich noch mal als Sprecher. Warum auch nicht?

Wer weiß, wen du kennen lernst und was das mit deinem Leben anstellt.

Also such dir deine Veranstaltungen für das nächste Jahr mal raus und fahr hin. Trau dich, vernetz dich. Betrink dich.

Führe tolle Gespräche, trink viel Kaffee, geh zur Aftershowparty, such dir deine Gang, schreib Gastartikel, mach Instastories und twittere was das Zeug hält.

Viel Spaß! Und sag mir doch Bescheid, wo du hin gehst: dann komm ich auch!

 

Schnell pinnen:

Warum Networking Events unbezahlbar sind ♥ www.mami-startup.de

10 Comments
  • Sandra Schindler
    Posted at 13:16h, 21 März Antworten

    Herzlichen Dank für die nette Empfehlung – und übrigens auch für den Link zu Elizabeth Gilbert. Ich lese zufällig gerade „Eat, Pray, Love“, von daher bin ich sehr gespannt. Werde ich mir mal in einer ruhigen Minute anschauen. 🙂

    Alkoholisiert starten. Cooler Tipp. Vielleicht probier ich das irgendwann auch mal aus. 😉

  • Kati
    Posted at 14:05h, 21 März Antworten

    Danke für diesen tollen Einblick… Ich habe einige male echt lachen müssen…. LG, Kati

  • Sara von dreieckchen.de
    Posted at 17:55h, 22 März Antworten

    Toller Beitrag und wie immer in jedem Satz ein kleiner Funken Humor dabei. So mag ich es gern, so liest es sich super! Großes Lob und liebe Grüße.

  • Martina von Jolinas Welt
    Posted at 17:39h, 23 März Antworten

    Ich hätte dir übrigens noch viele Stunden zuhören können.
    Mein Mann brachte sich heute einen Ordner mit, weil er jetzt Inklusionsbeauftragter des Sportvereins ist, mein Kommentar: „Der ist aber nicht schön.“ Du wirkst nach und das ist gut so

  • Steffi
    Posted at 21:14h, 02 November Antworten

    Ahhh, du bist ja süß. Danke, dass du meinen Pinterest-Account magst. Da stecke ich auch die meiste Arbeit rein. Dass ich SEO beherrschen würde, bezweifle ich allerdings. 😉
    GLG Steffi

  • Annina
    Posted at 06:40h, 03 November Antworten

    Ich liebe deine Art zu schreiben und viel mehr noch die, wie du erzählst! Du bist eine große Bereicherung für mich! Danke!
    Und ein Spielplatzdate schaffen wir mindestens 2018 😉
    Liebe Grüße

    • Mareike
      Posted at 07:08h, 03 November Antworten

      jetzt werde ich ja ein bisschen rot *seufz*

  • Martina von Jolinas Welt
    Posted at 07:04h, 03 November Antworten

    Und jetzt graben sich meine Lachfalten erneut tief um meine Augen ein <3

    • Mareike
      Posted at 07:08h, 03 November Antworten

      so war es gedacht!

  • 5 einfache Möglichkeiten einen Veranstaltungsbericht zu schreiben | Mami Startup - Homepage verbessern & Blog einrichten: Zeige ich dir auf dem nächsten Blogger Event.
    Posted at 21:07h, 30 April Antworten

    […] So habe ich das Elternbloggertreffen im Südwesten zum Beispiel als Beispiel dafür erwähnt, “warum Blogger Events so super wichtig sind”. Die #denkst in Nürnberg als Anlass dazu genommen, darauf hinzuweisen, wie wichtig es ist, […]

Post A Comment